Spielvereinigung Siebleben 06 e.V.

1.Männer : Spielbericht Landesklasse Thüringen, 17.ST

Siebleben 06   FC Fahner Höhe II
Siebleben 06 2 : 3 FC Fahner Höhe II
(1 : 2)
1.Männer   ::   Landesklasse Thüringen   ::   17.ST   ::   10.03.2019 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Robin Merten, Oliver Türk

Gelbe Karten

Elias Herr

Zuschauer

128

Torfolge

0:1 (6.min) - FC Fahner Höhe II
0:2 (8.min) - FC Fahner Höhe II
1:2 (32.min) - Oliver Türk per Kopfball
2:2 (60.min) - Robin Merten per Kopfball
2:3 (69.min) - FC Fahner Höhe II

Fahner Höhe II siegt mit Neu-Trainer in Siebleben

Ein kleine Überraschung war es schon: Im Kreis-Derby gegen die SG Siebleben/Seebergen hat der FC An der Fahner Höhe II gestern vor 128 Zuschauer einen 3:2-Auswärtserfolg feiern können – und schürte damit die Hoffnungen auf den Ligaverbleib. Obwohl beide Mannschaften gegen den Abstieg kämpfen, war die leichte Favoritenrolle doch eher bei den Routiers aus dem Gothaer Ortsteil zu suchen als bei den Aufsteigern.

Die Dachwiger Verbandsliga-Reserve startet damit nach der ausgefallenen Partie in Hildburghausen mit drei Punkten optimal in die Rückrunde und bereitete zugleich ihrem neuen Trainer Marco Liebner einen gelungenen Einstand. Allerdings kann von neu nicht wirklich die Rede sein. Der Gräfentonnaer war bereits vor drei Jahren Cheftrainer, führte die Mannschaft von der Kreisliga in die Kreisoberliga. Liebner übernahm den Trainerstuhl von Jan Niedlich, der sich in der Winterpause verabschiedet hat und ein Trainer-Engagement beim TSV Kerspleben angetreten hat.

Auch Liebner hätte auf den Auswärtserfolg vorher nicht gewettet. „Die Siebleber sind für ihren Kampfgeist bekannt. Sie stecken auch mit einem Rückstand nie auf“, so Liebner, der mit seiner Einschätzung recht behalten sollte. Per Konter-Doppelschlag von Danny Krumbein (6., 8.) starteten die Gäste gleich optimal mit einer 2:0-Führung.

Siebleben brauchte bis zur 19. Minute, um ins Spiel zu kommen, erarbeitete sich dann abermehrfach Möglichkeiten. Die erste Chance feuerte Elias Herr am Kasten vorbei. Ein Nachschuss von Herr nach einem Freistoß flog dem Fahner-Torhüter und Ex-Siebleber Julian Schorch in die Arme. Oliver Türk köpfte schließlich eine Flanke von Michele Lehmann zum 1:2- Anschluss (32.).

In der Folge bestimmten die Hausherren dann zusehends das Spielgeschehen. Lavrov verpasste kurz darauf den Ausgleich, dennoch ging Siebleben optimistisch in die Kabine und auch in die zweite Halbzeit. Eine Schlüsselszene war dann möglicherweise, als Michele Lehmann kurz nach der Pause völlig freistehend den Ball flach am Tor vorbei setzte (47.).So war es dann nur der 2:2-Ausgleich anstatt der Führung, den Robin Merten per Kopf nach einem Freistoß markierte (60.).

Doch das Remis hielt neun Minuten. Dann sorgte ein kurioses Tor – Schorch wurde beim Abschlag der Ball von der Seite noch weggespitzelt und von Omeirat im Kasten untergebracht. Der Schiedsrichter ließ keine Siebleber Reklamationen zu. Das 3:2 zählte.

In der Schlussphase versuchte es Siebleben dann mit der Brechstange. Kam aber zu keinen großartigen Möglichkeiten mehr, während Fahner Höhe zusah, den Spielstand zu sichern. Allerdings musste dann Herr bei einem weiteren Gäste-Konter mit starker Grätsche noch ein mal Schlimmeres verhindern (88.).

Während Fahner Höhe II mit einem Hoffnungsschimmer auf den Klassenerhalt optimistisch ins Heimspiel am kommenden Woche gegen Bad Salzungen gehen kann, ist Sieblebens Rückstand zum ersten sicheren Nichtabstiegsplatz auf vier Zähler angewachsen.


Quelle: TA Gotha 12.03.2019