Spielvereinigung Siebleben 06 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse Thüringen, 21.ST (2017/2018)

SG Siebl.-Seeb.   SV 08 Steinach
SG Siebl.-Seeb. 6 : 1 SV 08 Steinach
(2 : 0)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse Thüringen   ::   21.ST   ::   15.04.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Sören Lehmann, 2x Michele Lehmann, Rodion Zoina

Gelbe Karten

Pascal Schwope

Gelb-Rote Karten

Oliver Türk (75.Minute)

Zuschauer

158

Torfolge

1:0 (15.min) - Michele Lehmann
2:0 (43.min) - Sören Lehmann
3:0 (56.min) - Sören Lehmann
4:0 (59.min) - Sören Lehmann
5:0 (67.min) - Michele Lehmann
6:0 (76.min) - Rodion Zoina
6:1 (85.min) - SV 08 Steinach

Gäste sind mit sechs Gegentoren noch gut bedient

Fußball-Landesklasse: SG Siebleben/Seebergen lässt im Heimspiel gegen die SG Steinach mit 6:1 (2:0) nichts anbrennen. Sören Lehmann trifft allein dreimal

Von Klaus-Dieter Simmen

Siebleben. Die 158 Zuschauer sahen ein munteres Spiel, an dem beide Mannschaften teilhatten. Am Ende siegte der Siebleber Gastgeber mit 6:1 deutlich, einmal wegen des druckvolleren Spiels, aber auch, weil der Landesklassenkonkurrent SG SV Steinach seine Chancen konsequent nicht nutzte.

Bereits in der zweiten Spielminute hatte der Gastgeber die erste Chance. Oliver Türks Schuss ließ Torwart Pascal Koch abprallen, woraus Siebleben kein Kapital schlagen konnte. Alexander König drosch den Ball übers Tor (4.), auf der anderen Seite erwies sich Nico Sesselmann ebenso wenig treffsicher. Eine Minute später scheiterten nach Freistoß sowohl König als auch Sören Lehmann an der aufmerksamen Gästeabwehr.

Nach einer Viertelstunde bekam der Gäste-Torhüter einen leichten Ball nicht unter Kontrolle. Michele Lehmann lenkte das Leder mit der Hacke in die Maschen. Nach der 1:0-Führung ließ Siebleben die Zügel schleifen, während sich die Gäste um den Ausgleich mühten. Ein ums andere Mal gerieten die Spieler von Trainer Philipp Bergmann in brenzlige Situationen – doch das Glück des Tüchtigen stand den Sieblebern zur Seite.

Gelegentlich gelang es der Elf, für Entlastung zu sorgen. Felix Kopp verzog mit einem Seitfallrückzieher nur knapp (23.). Christoph Körbers satter Schuss nach einer Flanke traf nur den Pfosten. Kurz vor der Pause schlug Siebleben dann noch einmal zu. Diesmal bediente Michele Lehmann Namensvetter Sören mit einem schönen Pass. Der traf sicher zum 2:0.

Nach der Pause zeigten die Gastgeber gleich wieder gefährliches Angriffsspiel. Körber war nur durch ein Foul zu bremsen (46.). Der fällige Freistoß landete in der Mauer. Zehn Minuten später bekam Siebleben erneut einen Freistoß. Diesmal zog Körber richtig ab. Steinachs Torwart musste einmal mehr den Ball prallen lassen, Sören Lehmann reagierte am schnellsten – 3:0. Drei Minuten später krönte der gleiche Spieler ein schönes Solo im Strafraum mit dem 4:0.

In dieser Phase fand das Spiel der Gäste so gut wie gar nicht statt. Michele Lehmann netzte nach Pass von Sören Lehmann zum 5:0 (67.). Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Rodion Zoina nach Zuspiel von Michele Lehmann. Der hatte in der 80. Minute sogar das 7:0 auf dem Fuß, scheiterte aber knapp.

In dieser Phase hätte Siebleben gut und gerne weitere Tore schießen können. Allerdings wurde mancher Angriff zu umständlich gespielt. Gegen Spielende machte sich bei den Gastgebern der Kräfteverschleiß bemerkbar. Steinach kam jetzt zu etlichen Chancen, zeigte sich aber zu unfähig, sie zu nutzen. Allein Nico Sesselmann blieb in der 85. Minute der Ehrentreffer vorbehalten. Siebleben war zuvor durch eine Gelb-Rote Karte dezimiert worden (75.).


Quelle: TLZ Gotha 16.04.2018
Zurück